Lerntraining Hafemann

Susanne Hafemann, diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin und Lerncoach

Was ist Dyskalkulie?

"Kannst du addieren?" fragte die Königin. "Wieviel ist eins und eins und eins und eins und eins und eins und eins?"

"Keine Ahnung," sagte Alice. "Ich hab' den Faden verloren."

                                                                            -Lewis Carroll: Hinter den Spiegeln-


Laut Klassifizierung der WHO (World Health Organization) ist Dyskalkulie eine genbedingte Entwicklungsstörung. 

Auszug aus ICD 10: 

"...Beeinträchtigung der Rechenfertigkeiten, die nicht allein durch eine allgemeine Intelligenzminderung oder unangemessene Beschulung erklärbar ist. Das Defizit betrifft vor allem die Beherrschung der grundlegenden Rechenfertigkeiten wie Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division..."

5 - 8 % aller Kinder eines Jahrganges haben diese generellen Schwierigkeiten im Umgang mit Zahlen und lernen Rechnen nicht ohne beträchtliche Unterstützung. 



Was sind Symptome einer Dyskalkulie?

  • Ihr Kind hat Schwierigkeiten Anzahlen zu vergleichen (7 sind 2 mehr als 5).
  • Häufig vertauscht Ihr Kind Ziffern (z.B. 62 statt 26, 15 statt 50).
  • Ihr Kind rechnet nicht, sondern zählt einzeln dazu, meistens unter Zuhilfenahme der Finger.
  • Rechenoperationen werden nicht verstanden und  Ihr Kind  verwechselt + und - .
  • Stellenwerte bleiben unklar, Ihr Kind verwechselt Einer und Zehner (80 + 20 = 82)
  • Hat Ihr Kind ein unzureichendes räumliches und/oder zeitliches Vorstellungsvermögen?
  • Ihr Kind hat große Schwierigkeiten beim Kopfrechnen, Sachaufgaben werden nur unzureichend erfasst.
  • Stundenlanges Üben zuhause bringt keinen Erfolg und endet häufig in täglichem Hausaufgabenstress.


Endlich ohne Finger rechnen können durch individuelles Lerntraining

Dyskalkulie ist entwicklungsstabil und wächst sich, entgegen gut gemeinter Ratschläge, nicht aus. In diesem Fall braucht Ihr Kind eine individuelle Lernförderung. Ich führe mit Ihrem Kind eine ausführliche Förderdiagnostik durch und erstelle danach einen Trainingsplan, damit Ihr Kind dort gefördert wird, wo es Unterstützung braucht.

Mein Ziel ist es, Ihr Kind auf seinem Weg zu einem sicheren Rechner zu unterstützen - und das von Anfang an.


Gern erläutere Ich Ihnen mein Trainingskonzept in einem persönlichen kostenlosen Beratungsgespräch.